// Sersa erneuert bedeutende Verkehrskreuzung in Dresden

Komplettumbau von Gleiskörper, Straßenkreuzung und Anlagen ohne Unterbrechung des Straßenverkehrs in Dresden, Bautzener Straße – Ecke Rothenburger Straße.

Von Ende Februar bis Ende August 2013, also gerade mal innerhalb eines halben Jahres, war die Sersa GmbH im Rahmen einer ARGE mit der Hentschke Bau GmbH mit dem Komplettumbau von 2 km Gleis, insgesamt 3 Haltestellen und allen dazugehörenden Medien an einer der bedeutendsten Verkehrskreuzungen der Stadt Dresden beschäftigt. Der Gesamtauftrag der ARGE belief sich auf 4,89 Mio. Euro, allein der Gleisumbau hatte einen Auftragswert von mehr als 700.000 Euro.

Für das Team der beiden Straßenbahnkolonnen unter Führung von Bauleiter Dieter Walter bedeutete dies: Rück- und Neubau von 2.000m Gleis und 3 Weichen sowie jeweils einer Nachfolgeweiche, und Fertigstellung des Gleiskörpers in Fester Fahrbahn.

Besondere Herausforderungen gab es durch die erforderlichen Schachtumbauten bis zu 10m Tiefe. Aufgrund der Fortsetzung des Individualverkehrs und der daraus resultierenden Erschütterungen wurden die Tiefbauarbeiten mit verstärkten Schutzmaßnahmen, so genannten „bergmännische Aussteifungen“, ausgeführt.

Das Hochwasser im Juni führte zu starken Behinderungen der Baumaßnahmen, da ausnahmslos alle Tiefbauschächte mit Wasser vollgelaufen waren. Dies führte zunächst zu einer vierwöchigen Bauverzögerung. Der großen Motivation unseres Straßenbahn-Gleisbauteams und der beispielhaften Zusammenarbeit mit unserem langjährigen ARGE-Partner Hentschke war es zu verdanken, dass trotz des Hochwassers eine termingerechte Fertigstellung des gesamten Verkehrszuges erfolgen konnte.

 

Fact-Box

  • Auftragsvolumen der ARGE: 4,89 Mio. Euro, Auftrag Sersa GmbH 709.000 Euro 
  • Kompletterneuerung (Rück-/Neubau) von 2.000 m Gleis und 3 Weichen ohne Unterbrechung des Straßenverkehrs
  • Installation „Feste Fahrbahn“
  • 4-wöchige Verzögerung aufgrund des Juni-Hochwassers und dennoch termingerechte Fertigstellung

30.10.2013