// Rhomberg Bahntechnik sichert Simplon-Tunnel

Tochter der Rhomberg Sersa Rail Group modernisiert Selbstrettungsmaßnahmen im Doppelspur-Eisenbahntunnel zwischen Italien und der Schweiz

Eine schwarze Röhre, kein Tageslicht in Sicht – das Befahren von Eisenbahntunneln löst bei vielen Passagieren noch immer oft ein unbehagliches Gefühl aus. Umso wichtiger ist ein gutes Sicherheitskonzept und ausgefeilte Selbstrettungsmaßnahmen für diese Teile des Schienenverkehrsnetzes. Im Simplontunnel, einem der Kernstücke der Alpenquerung zwischen der Schweiz und Italien, wird es jetzt die Rhomberg Bahntechnik übernehmen, die Sicherheitsmaßnahmen im Tunnelinneren auf den aktuellen Stand zu bringen.

Im 1906 eröffneten zweiröhrigen Tunnel zwischen Brig und Iselle di Trasquera soll das Bauwerk sicherheitstechnisch modernisiert und mit den neuesten Standards ausgerüstet werden. Der Auftrag an das Geschäftsfeld Ausrüstung der Rhomberg Bahntechnik umfasst dabei die Montagen der Selbstrettungsmaßnahmen, die Inbetriebnahmen sowie die Prüfungen und Dokumentationen des gesamten Bauvorhabens. 2015 werden von Januar bis März und von September bis November zunächst die erste und anschließend die zweite der beiden je 20 Kilometer langen Röhren ausgestattet. Unter anderem werden beleuchtete Handläufe, Tunnelorientierungsbeleuchtungen, Querschlags- und Nischenbeleuchtungen, Alarmierungseinheiten und Fluchtwegbeschilderungen angebracht. Der Auftragswert beträgt gut sieben Millionen Schweizer Franken.

„Die größten Herausforderungen für unser Team vor Ort sind sicherlich die Logistik und die sehr kurzen Bauzeiten von gerade einmal acht Wochen pro Röhre“, erklärt Dirk Diederich, Geschäftsführer der Rhomberg Bahntechnik. BM Ing. Andreas Förster, der Geschäftsfeldleiter Projekte Ausrüstung, ergänzt: „Nichtsdestotrotz sind wir natürlich stolz, diesen Auftrag von den SBB erhalten zu haben – zeigt es uns doch, dass die SBB mit unserer bisherigen Arbeit im Tunnel zufrieden war.“ Die Rhomberg Bahntechnik Zweigniederlassung Zürich ist mit den Simplon LEDIR Arge Partnern seit März 2012 mit der Sanierung der Tunnelröhren betraut.

Fact-Box:

  • Aufraggeber: SBB - Schweizerische Bundesbahnen, Infrastruktur
  • Auftragswert: 7,1 Mio. CHF
  • Ausführungszeitraum: Januar bis November 2015
  • Umfang:
    - 62 Niederspannungsverteiler
    - 28,5 Kilometer Niederspannungskabel
    - 41,0 Kilometer beleuchteter Handlauf
    - 2.300 Stück Fluchtweg- und Warnschilder
    - 700 Stück Leuchten
    - ca. 50 LWL Haubenmuffen

Über die Rhomberg Bahntechnik

Im Geschäftsbereich Bahn bietet die Rhomberg Gruppe mit der Rhomberg Bahntechnik das umfassende Leistungsspektrum eines Totalunternehmers an. Dazu zählen Planungs- und Projektmanagement, gewerblicher und maschineller Gleisbau, Planung, Errichtung und Instandhaltung hochleistungsfähiger Bahntrassen, besonders im Bereich Feste Fahrbahn, Baustellenlogistik, elektrotechnische Ausrüstung sowie der schienengebundene Einbau von Lärmschutzelementen. Die rund 800 Mitarbeiter* erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2012/2013 einen Umsatz* von zirka 160 Millionen Euro.

2012 schlossen sich die Rhomberg Bahntechnik Gruppe und die Sersa Group zur Rhomberg Sersa Rail Group zusammen. Mit ihrer Vereinigung stellten die beiden anerkannten und führenden Anbieter in der Bahntechnik und -infrastruktur die Weichen für Europas umfassendstes Bahntechnik-Unternehmen.

Pressekontakt:

Rhomberg Gruppe
Mariahilfstraße 29, A-6900 Bregenz
Kontakt: Mag. Matthias Moosbrugger
T: +43 5574 403-195, F: +43 5574 403-99195
E-Mail: matthias.moosbrugger(at)rhomberg-sersa.com

* Zahlen sind aliquot zum Beteiligungsverhältnis, d. h. auch Sersa ist zu 50 % enthalten

Licht ins Dunkel: Die Rhomberg Bahntechnik sichert den Simplon-Tunnel.

18.02.2014